Aktuelles

 

Skyalps Flüge Bozen

NEUANKÜNDIGUNG: SKYALPS AB BOZEN – DÜSSELDORF – BERLIN
Regionale Fluglinie mit Flugzeuge Dash 8-400 (78 Passagiere)

Ab April 2021: Linienflüge von Rom nach/ab Bozen
Ab Sommer 2021: Linienflüge von Düsseldorf, Berlin, Sardinien, Sizilien, Kalabrien nach/ab Bozen.
Ab Winter 2021/22: Linienflüge von London Luton, Copenhagen, Bruxelles, Amsterdam

Information und Direktbuchung: www.skyalps.com

Wir sind für Sie da!

 

Wer darf was?

 

 

Wer in Innenräumen von Restaurants Speisen und Getränke an den Tischen konsumieren möchte, braucht ab 6. August den Green Pass. Gleiches gilt für den Besuch von Hallenschwimmbädern, Fitnessräumen, Wellnessanlagen und vielem mehr.
Kinder unter 12 Jahren sind von der Vorlage des Green Pass befreit.

 

 Wer bekommt den Green Pass?

 

 

 

Geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen erhalten den Green Pass. Für Geimpfte gilt der Green Pass ab dem 15. Tag nach der Erstimpfung bis zur Zweitimpfung sowie für 270 Tage ab der Zweitimpfung. Für Genesene ist der Green Pass für 180 Tage gültig und zwar ab dem ersten positiven PCR-Test. Mit PCR- oder Antigentest negativ getestete Personen erhalten den Green Pass für die Dauer von 48 Stunden. Kinder unter 12 Jahren brauchen keinen Green Pass.

 Hausgäste in Beherbergungsbetrieben

Im Freien können Gäste ohne Green Pass essen und trinken. Sie können an der Theke etwas konsumieren und ohne Green Pass übernachten. Für den Zutritt zu Hallenbädern, Fitnessräumen und Indoor-Wellnessanlagen ist der Green Pass auch für Hausgäste erforderlich. Kein Green Pass erforderlich, ist für Hausgäste für den Zutritt zu den Speisesälen und Frühstücksräumen. Dies hat die Landesregierung in ihrer letzten Sitzung beschlossen. Die Regelung gilt bis eine definitive Regelung dieser Frage seitens des zuständigen staatlichen Ministeriums vorliegt.

Einreise nach Italien

 

 

 

Die Einreise aus EU- oder Schengen-Staaten ist mit dem COVID-Zertifikat der EU - dem so genannten EU-Green Pass - möglich. Es gelten eine vollständige Corona-Schutzimpfung mit einem von der Europäischen Arzneimittel Agentur anerkannten Impfstoff. Der Impfzyklus muss seit mindestens 14 Tagen abgeschlossen sein. Auch ein Nachweis, der bestätigt, dass man in den letzten sechs Monaten von einer Corona-Infektion genesen ist oder ein negativer Test sind gültig. Kinder unter 6 Jahren brauchen keinen Nachweis. Personen aus EU- oder Schengen-Staaten ohne EU-Green Pass müssen fünf Tage in Isolation.

 

 

 

Online-Registrierung vor der Einreise

 

 

Vor der Einreise nach Italien muss weiterhin die ONLINE-REGISTRIERUNG über das Europäische Digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular vorgenommen werden. Der Nachweis über die Registrierung muss digital oder in Papierform mitgeführt werden. Sollte die Online-Registrierung aus technischen Gründen nicht möglich sein, kann die Eigenerklärung auch in Papierform ausgefüllt werden.

Reiserückkehrer nach Deutschland

 

 

 

Bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland braucht man seit 1. August einen negativen Test, einen Genesenennachweis oder eine Impfbestätigung, wenn man älter als 12 Jahre ist und egal mit welchem Verkehrsmittel man einreist und egal, ob man aus einem Risikogebiet kommt oder nicht.

 

Die Europäische Reiseversicherung bietet seit Ende Mai 2020 einen vollumfänglichen Versicherungsschutz trotz Corona-Pandemie.

In den Hotelstorno-Versicherungsprodukten der Europäischen Reiseversicherung sind folgende Gründe bei einer Stornierung oder einem Reiseabbruch durch den Gast gedeckt:

  • Erkrankung des Gastes an Covid-19;
  • Erkrankung eines nahen Angehörigen oder einer im gemeinsamen Haushalt lebenden Person an Covid-19 und die Anwesenheit des Gastes zu Hause ist dringend nötig;
  • Fieber und Verdacht auf Corona, auch wenn das Testergebnis später negativ ist;
  • ein positives Testergebnis ohne Symptome;
  • ein naher Angehöriger im gemeinsamen Haushalt ist erkrankt und der Gast muss in Quarantäne.

Kein Versicherungsschutz besteht:  

  • wenn der Gast als Risikoperson eingestuft ist und daher aus Angst vor Ansteckung nicht reisen möchte;
  • wegen einer behördlich vorsorglich verhängten Quarantäne bei Rückkehr ins Heimatland;
  • bei Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund durch die Pandemie ausgelöster Kündigungen;
  • bei Grenzsperren, behördlich verhängten Hotelschließungen, Lockdown durch die Regierung (Wegfall der Beherbergungsvertragsgrundlage – es dürfen keine Stornokosten seitens des Vermieters verrechnet werden).

 

Highlights